Feuer im Rohingya-Lager

Sie brauchen dringend Unterkünfte!

Ein verheerendes Feuer hat die Unterkünfte geflüchteter Rohingya in Bangladesch vernichtet. Einige Familien haben geliebte Menschen verloren, hunderte werden noch vermisst. Helfen Sie uns zu helfen?

Spenden

Ihre Spendenmöglichkeiten

Die aktuelle Situation

Die Zahlen verändern sich stetig, doch bisher wissen wir, dass 45 000 Menschen betroffen sind. Fünfzehn Menschen sind tragisch ums Leben gekommen. Hunderte werden noch vermisst. Der Bedarf in den Bereichen Gesundheit und Unterkünfte ist enorm und während Menschen die Asche durchsuchen steigt die Zahle der Toten und Vermissten stetig weiter.

Die Unterkünfte im Lager sind aus Bambusrohr und waren leichte Beute für die Flammen, die das Lager verwüsteten. Selbst seit Jahren mit der Arbeit im Camp vertraute Teams sagten, so etwas hätten sie noch nie gesehen.

Unsere Aktivitäten

Wir haben bereits mit der Verteilung von Notfallbausätze für Unterkünfte begonnen. Zwei mobile medizinische Teams stehen auf Abruf bereit.

«Unser Team war sprachlos angesichts des Ausmasses der Zerstörung», erklärte Rachel Hirons, unsere Landesdirektorin in Bangladesch.

Wir planen die Unterstützung von rund 2 400 Familien, doch ohne Sie können wir nichts tun. Gesamt müssen wir umgehend CHF 300 000.- aufbringen.