JEMEN

24,1 Millionen

Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen

20,1 Millionen

Menschen haben nicht genug zu essen

2020

Seither leistet Medair humanitäre Hilfe in Jemen
 

 

Warum der Jemen?

Die humanitäre Krise im Jemen ist die grösste unserer Zeit. Seit 2015 hält der schwere Konflikt im Jemen an, durch den bereits drei Millionen Menschen in die Flucht getrieben wurden. Derzeit sind 24,1 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen – das entspricht 80 Prozent der Gesamtbevölkerung. 20 Millionen Menschen haben zu wenig zu essen und können sich nicht medizinisch versorgen lassen. Nahezu 18 Millionen Personen fehlt der Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen. Je länger der Konflikt anhält, desto grösser werden die Bedürfnisse der betroffenen Familien.

So können Sie helfen

Zwischen die Fronten geratene Familien im Jemen können nicht länger auf Hilfe warten. Es gilt, unmittelbar zu handeln. Mit Ihrer Unterstützung kann Medair weiterhin grundlegende Gesundheits- und Ernährungsleistungen erbringen, unterernährte Mütter und Kinder versorgen, Zugang zu Trinkwasser schaffen und die Menschen über Hygiene, Gesundheit und Ernährung aufklären. Unsere Nothilfemassnahmen kommen zahlreichen bedürftigen Familien im Jemen zugute – Ihre Spenden machen diese lebensrettende Arbeit möglich.

 

 

 

 

 

© Karl Schembri/NRC
© Ingrid Prestetun/NRC

AKTIV WERDEN

für die Menschen im Jemen.

Sie können Leben retten.

Länder, in denen wir tätig sind

AFGHANISTAN

BANGLADESCH

DR KONGO

IRAK

JORDANIEN

LIBANON

MADAGASKAR

SOMALIA

SÜDSUDAN

SYRIEN

JEMEN