DR KONGO

12,8 Millionen

Menschen sind dringend auf humanitäre Unterstützung angewiesen

2. Rang

Zweitgrösster Ebola-Ausbruch aller Zeiten

1996

Seit 1996 leistet Medair in der DR Kongo humanitäre Hilfe

647 942

Menschen wurden 2018 direkt unterstützt

485 209

Konsultationen in von Medair unterstützten Kliniken durchgeführt

118 630

Menschen erhielten verbesserten Zugang zu sauberem Trinkwasser

Warum die DR Kongo?

Das zweitgrösste Land Afrikas sah sich in den vergangenen Jahrzehnten mit einer Reihe von Krisen konfrontiert. Die Ursachen sind komplex: Kämpfe zwischen verschiedensten bewaffneten Gruppierungen, fehlender Zugang zu Trinkwasser und medizinischer Grundversorgung sowie eine mangelhafte Infrastruktur, die Gemeinschaften von der Aussenwelt isoliert. Einfache Erklärungen oder Lösungen gibt es nicht – was vielleicht der Grund dafür ist, dass die DR Kongo trotz enormer Probleme derzeit nur sehr wenig Medieninteresse und Finanzhilfe erhält.

So können Sie sich engagieren

Lassen Sie die Menschen in der DR Kongo spüren, dass die Welt sie nicht vergessen hat. Ihre Spende kommt den Bedürftigsten zugute; zum Beispiel in Form von Gesundheitsversorgung, sauberem Trinkwasser, Nothilfe bei Krankheitsausbrüchen wie Ebola, sicheren Entbindungen, Unterstützung von Opfern sexueller Gewalt sowie Trainings für lokale Gesundheitsmitarbeitende. Diese und viele weitere Massnahmen helfen Familien, inmitten der Krise die Hoffnung zu bewahren.

NEUESTE GESCHICHTEN ZUR DR KONGO

WEITERE GESCHICHTEN ZUR DR KONGO

AKTIV WERDEN

für die Menschen in der DR Kongo

Sie können Leben retten.

Länder, in denen wir tätig sind

AFGHANISTAN
BANGLADESCH
DR KONGO
IRAK
JORDANIEN
LIBANON
MADAGASKAR
SOMALIA
SÜDSUDAN
SYRIEN
JEMEN