Geschichten

In Bildern: Unterkünfte für geflüchtete Rohingya

Am 22. März wütete ein verheerendes Feuer Lager der geflüchteten Rohingya in Kutupalong. Rund 700 000 Menschen leben dort.

In weniger als 24 Stunden war unser Team in Bangladesch zur Unterstützung der betroffenen Familien vor Ort. Unsere Arbeit geht jedoch über kurzfristige Nothilfeeinsätze hinaus: Jedes Jahr versorgt Medair Tausende von Rohingya-Familien mit Baumaterialien, damit sie ihre Unterkünfte vor der Monsunzeit verstärken und sichern können.

 

Permanente Bauten sind im Kutupalong Camp nicht erlaubt. Die Rohingya leben in provisorischen Unterkünften aus Bambus und Zeltplanen. Unsere Teams verteilen Dinge, die die Lebensbedingungen verbessern. «Die Bausätze bieten dauerhaftere und nachhaltigere Lösungen für die Familien», erklärt Khaled Nishan, Projektleiter bei Medair. «Dies ist zum Schutz der Unterkünfte in der Monsunzeit und während anderer rauer Wetterbedingungen im Süden Bangladeschs besonders wichtig.»

 

 

Ein lokaler, freiwilliger Helfer von Medair aus dem Rohingya-Lager bereitet Bambus für die Verteilung im Kutupalong Lager vor.

Die Familien erhalten unter anderem Bambus, Seile, Planen, Rohre, Vorhängeschlösser usw. Im Jahr 2020 haben wir so über 28 000 Geflüchteten beim Bau ihrer Unterkünfte unterstützt.

 

 

Das Jahr 2020 brachte für das Team ganz eigene Herausforderungen: «Zu Beginn der Pandemie war der Zutritt zum Lager beschränkt», erinnert sich der für Unterkünfte zuständige Projektleiter, Gazi Hossain. «Wir mussten unsere Pläne für die ersten Monate des Jahres anpassen. Mit der Zeit konnten wir unsere Aktivitäten unter Einbeziehung von Covid-19 Massnahmen wie Masken, Händewaschen und Temperaturmessen schrittweise wieder aufnehmen.»

 

 

Als Teil der Covid-19 Massnahmen und um die Sicherheit der Geflüchteten und der Mitarbeitenden sicherzustellen, werden bei der Verteilung von Hilfsgütern in den Verteilstellen Abstandsregeln eingehalten und die einzelnen Teile des Lagers zu jeweils festen Zeiten versorgt.

 

 

Ein besonderes Augenmerk legen wir bei der Verteilung auf besonders schutzbedürftige Personen wie z. B. ältere Menschen, alleinerziehende Mütter sowie Geflüchtete mit einer Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigung: «Diesen Menschen bieten wir zusätzliche Dienstleistungen, wie z. B. die direkte Lieferung von Materialien und Unterstützung beim Aufbau durch Zimmerleute und Freiwillige», erklärt Sazzadul Munna, Projektleiter Unterkünfte. «Die Verbesserung und Sicherung der Unterkünfte gehört mit zu den wichtigsten Hilfsmassnahmen für die am meisten gefährdeten Geflüchteten», fügt Khaled hinzu.

 

 

Unsere individuell angepasste Unterstützung erreichte im Jahr 2020 und Anfang 2021 über 300 Geflüchtete. Auch die Witwe Amina* erhielt von einem Medair-Team Hilfe bei der Reparatur ihrer Unterkunft. Mit ihren eigenen Kunstwerken verschönerte sie anschliessend ihre Umgebung.

 

 

Feedback von den Menschen, die wir unterstützen, ist für die kontinuierliche Verbesserung unserer Dienstleistungen entscheidend: «Wir fragen regelmässig bei den Familien nach, wie die geleistete Unterstützung ankommt», sagt Sazzadul Munna. «Wir bewerten die Rückmeldungen und ergreifen, falls nötig, Massnahmen. Wenn sich die Person im Beschwerdeformular ausgewiesen hat, setzen wir sie nach Behebung des Problems in Kenntnis.»

Das Monitoring- und Evaluierungsteam von Medair organisiert daneben ausführliche Gespräche mit Einzelpersonen sowie Fokusgruppen, die verschiedene Bevölkerungsgruppen im Lager repräsentieren. Das Feedback und die Verbesserungsvorschläge werden dann an das für Unterkünfte verantwortliche Team weitergegeben.

 

 

Als das Lager am 22. März von einem verheerenden Feuer erfasst wurde, war unser Team innerhalb von 24 Stunden vor Ort und begann sofort mit der Verteilung von Notunterkünften an Hunderte von Betroffenen. Sie sollten so rasch und sicher wie möglich wieder ein Dach über dem Kopf bekommen.

Diese Arbeiten sind noch im Gang. Erfahren Sie mehr über die Programme von Medair und wie Sie helfen können.

 

*Name aus Sicherheitsgründen geändert.


Medair ist eine internationale humanitäre NGO, die Nothilfe- und Wiederaufbaumassnahmen für Familien leistet, die durch Naturkatastrophen, Konflikte und andere Krisen in Not geraten sind. In Bangladesch arbeitet Medair in Partnerschaft mit World Concern.

Dieser Artikel wurde von Mitarbeitenden von Medair in den Einsatzgebieten und am Hauptsitz von Medair in Ecublens verfasst. Die vertretenen Ansichten sind ausschliesslich die von Medair und in keiner Weise auf offizielle Positionen anderer Hilfsorganisationen übertragbar.