Geschichten

Die Hoffnung in Blue Nile wiederbeleben

 A woman and a boy in a health and nutrition facility in Blue Nile, Sudan.

Nadima erhielt in einer der Medair-Einrichtungen für Gesundheit und Ernährung in der sudanesischen Region Blue Nile Medikamente für ihre kranken Töchter. ©Medair

Im Herzen der Region Blue Nile im Sudan hallt das Echo des Konflikts und der Vertreibung durch die Landschaft. Die hier lebenden Gemeinschaften sind von einer sich verschlimmernden Gesundheits- und Ernährungskrise bedroht. Die Situation ist katastrophal, geprägt von weit verbreiteter Ernährungsunsicherheit, eingeschränktem Zugang zur Gesundheitsversorgung und einer steigenden Zahl vermeidbarer Krankheiten. Malaria, Durchfallerkrankungen und Atemwegsinfektionen breiten sich aus, und die fragile Gesundheitsinfrastruktur steht kurz vor dem Zusammenbruch. In dieser schwierigen Situation spendet Medair den Betroffenen durch Hilfeleistungen im Gesundheits- und Ernährungsbereich neue Hoffnung.

Ein laufendes Projekt hat zum Ziel, die Kapazitäten mehrerer Gesundheitseinrichtungen im Bundesstaat auszubauen. Die implementierten Massnahmen gehen über die traditionelle Gesundheitsversorgung hinaus und umfassen Lösungen für die Abfallentsorgung, das integrierte Management von Kinderkrankheiten, die Stärkung des Überweisungssystems sowie die Einstellung und Ausbildung von Hebammen.

Die Geschichte einer Frau und ihrer kranken Kinder zeigt, wie sich die von Empathie geprägten Gesundheitsleistungen von Medair angesichts der allgegenwärtigen Herausforderungen positiv auswirken.

Nadima ist 39 Jahre alt, als sie Anfang 2023 nach Jahren der Vertreibung in ihr Dorf zurückkehrt. Der Weg zurück in die Heimat war turbulent und geprägt von verschiedenen Konflikten, die ihre Familie immer wieder zu Umwegen zwangen. Nach ihrer Rückkehr sieht sich Nadima mit der harten Realität einer durch den Konflikt zerstörten Gemeinde konfrontiert. Ihre Familie muss ihr Leben von Grund auf neu aufbauen. Die von Medair unterstützte Gesundheitseinrichtung in ihrem Dorf ist ihrer Familie dabei eine wichtige Hilfe:

«Während des Konflikts haben wir unsere Lebensgrundlage verloren. All unser Vieh, unser Traktor und die landwirtschaftlichen Maschinen sind weg. Noch schlimmer ist, dass ich fünf meiner nahen Verwandten bei den Kämpfen verloren habe. Ich konnte nachts nicht schlafen, weil ich mir solche Sorgen um die Zukunft machte und immer an das dachte, was wir verloren hatten. Als wir schliesslich in unser Dorf zurückkehrten, fanden wir alle Häuser zerstört vor. Wir begannen, eine Hütte aus Stroh zu bauen, in dem wir jetzt alle zusammen als Familie leben», erzählt die Mutter von neun Kindern.

«Mein Mann ist arbeitslos. Wenn wir krank sind, haben wir kein Geld für die Behandlung oder Medikamente. Vor kurzem bekam meine kleine Tochter Fieber, Husten und eine Hautkrankheit. Zur gleichen Zeit bekam meine andere vierjährige Tochter Husten, wässrigen Durchfall und Fieber. Ich wusste nicht, was ich tun sollte und war verzweifelt. Dann hörte ich, dass Sie in der Nähe Gesundheits- und Ernährungsdienste anbieten, und ich suchte Hilfe in Ihrer Einrichtung. Meine Kinder bekamen die dringend benötigte Hilfe und Behandlung», freut sich Nadima.

A woman and two children and a male humanitarian aid worker during treatment in a health and nutrition facility in Blue Nile, Sudan.

Nadima und ihre Kinder während der Behandlung in einer der Medair-Einrichtungen für Gesundheit und Ernährung in Blue Nile. ©Medair

Die Gesundheitseinrichtung liegt nicht nur in der Nähe von Nadimas Familie, sondern ist auch der einzige Anbieter von kostenlosen Gesundheits- und Ernährungsdiensten in der Gegend. Die finanzielle Belastung, die ständig auf Nadimas Schultern lastete, konnte somit erheblich gemindert werden. Sowohl der problemlose Zugang für Nadima zur Gesundheitseinrichtung als auch die dort erhaltenen Leistungen wie Labortests und Medikamente zeigen den Mehrwert, den die Massnahmen von Medair bringen.

Nadimas Geschichte ist nicht nur eine Geschichte der Verzweiflung, sondern auch der Resilienz, der Hoffnung und der spürbaren Wirkung der Medair-Massnahmen. Die Gesundheitseinrichtung bot nicht nur unmittelbare Linderung, sondern wurde auch zu einer beständigen Quelle der Unterstützung, die es Nadima ermöglichte, die komplexen gesundheitlichen Probleme ihrer Familie zu bewältigen, ohne sie zusätzlich finanziell zu belasten. Nadimas Dankbarkeit spiegelt sich in ihren Worten wider: «Die Dienste von Medair haben mir sehr geholfen, weil wir nicht in der Lage waren, die Behandlungskosten zu zahlen.»

Stellvertretend steht Nadimas Erfahrung für unzählige andere Menschen in Blue Nile und ist ein Beweis für die grosse Bedeutung des Hilfsprogramms. Ihre Familie ist nur ein Beispiel für den positiven Wandel, der durch umfassende humanitäre Hilfe ausgelöst werden kann.

Die Wirkung von Medair geht über den unmittelbaren Gesundheitsbedarf hinaus. Medair kümmert sich um die vielfältigen Herausforderungen, mit denen die Gemeinschaften in Blue Nile konfrontiert sind. Die Teams von Medair sind darauf bedacht, die Grundversorgung wiederherzustellen, Leben wiederaufzubauen und neue Hoffnung zu spenden. Während die Menschen in Blue Nile weiterhin mit der schwierigen Gesundheits- und Ernährungssituation zu kämpfen haben, steht die Widerstandsfähigkeit von Nadima symbolisch für die Hoffnung, die durch den Einsatz von Medair geweckt wird.

Der Erfolg des Projekts wird nicht nur an den erbrachten Leistungen gemessen, sondern auch an den Geschichten von Veränderungen wie der von Nadima, die die tiefgreifende Wirkung von Mitgefühl, Engagement und gezielter Hilfe beim Wiederaufbau von Leben und Gemeinschaften unterstreichen.

Humanitarian aid workers of the organisation Medair in Blue Nile, Sudan.

Unser fantastisches Team in Blue Nile ist ein wahrer Eckpfeiler für Menschen in Not. Während Medair und viele andere Hilfsorganisationen ihre internationalen Teammitglieder aufgrund des am 15. April in Khartum ausgebrochenen Konflikts für mehrere Monate evakuieren mussten, sind die Helden dieser Krise die einheimischen Kollegen, die unermüdlich unter schwierigsten Bedingungen arbeiten, um den betroffenen Menschen im Land zu helfen, wo immer sie können. ©Medair

 

 

 


 

Die Dienstleistungen von Medair im Bundesstaat Blue Nile, Sudan, werden von der Entwicklungshilfeorganisation der Vereinigten Staaten (USAID), der GD Europäischer Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe (ECHO) und privaten Spenderinnen und Spendern finanziert.

 

Dieser Artikel wurde von Mitarbeitenden von Medair in den Einsatzgebieten und am internationalen Hauptsitz verfasst. Die vertretenen Ansichten sind ausschliesslich die von Medair und in keiner Weise auf offizielle Positionen anderer Hilfsorganisationen übertragbar.

 

CONSULTEZ NOS DERNIÈRES HISTOIRES

«Es war wie Armageddon»

«Es war wie Armageddon»

Es war eine Katastrophe, wie sie sich in dieser Gegend der Welt seit Generationen nicht ereignet hatte. Um 4:17 Uhr in der kalten Winternacht des 6. Februars 2023 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,8 den Südosten der Türkei und den Norden Syriens. Wenige...