Verheerende Überschwemmungen in Madagaskar

NOTLAGE IN MADAGASKAR

Spenden

Zahlreiche Menschen in Madagaskar wurden von den sintflutartigen Regenfällen überrascht. Das Land gehört zu den ärmsten weltweit und bekommt schon jetzt die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu spüren. Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, sind besonders betroffen. Der Wiederaufbau wird schwer, da Häuser, Besitztümer und gesamte Existenzgrundlagen vernichtet wurden. Die madagassische Regierung hat den Notstand ausgerufen und bittet um internationale Unterstützung. Medair hat Nothilfeteams in zwei abgelegene Regionen entsandt.

Zurzeit sind unsere Teams dabei, Soforthilfe zu leisten. Dafür müssen grosse Mengen an lebensrettenden Nothilfegütern per Charterflug in die Hochwassergebiete transportiert sowie Bedürfnisse der Menschen analysiert werden, die vor den Fluten aus ihren Heimatdörfern geflohen sind.

36 Menschen starben bisher, mehr als 16 000 wurden vertrieben. Insgesamt sind rund 130 000 von der Katastrophe betroffen. Diese vorläufigen Zahlen werden vermutlich noch weiter ansteigen.

 

 

Um möglichst rasch handeln zu können, brauchen wir Ihre Mithilfe. Besonderer Bedarf besteht in folgenden Bereichen:

  • Unterkünfte: Viele Familien haben ihr Zuhause verloren und brauchen ein Dach über dem Kopf.
  • Wasser und sanitäre Einrichtungen: Das Risiko, dass Wasserkrankheiten wie Cholera und Malaria sich verbreiten, ist hoch. Seife sowie Systeme zur Aufbereitung und Lagerung von Trinkwasser werden dringend benötigt.

Unterstützen Sie gemeinsam mit uns die Menschen in Madagaskar – und schenken Sie ihnen neue Hoffnung. Herzlichen Dank!