NOTHILFE-AUFRUF

Im Libanon wird jetzt dringend Hilfe benötigt

Die Explosion in Beirut ist die jüngste in einer Reihe von Krisen für die Menschen im Libanon. Mit der gleichzeitigen Zunahme von Covid-19-Fällen und eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs sind die Krankenhäuser überfordert und die Bedürfnisse der Menschen steigen weiter.

Spenden

Ihre Spendenmöglichkeiten

Zahlungsoptionen

Die aktuelle Situation

Eine massive Explosion hat am 4. August im Hafen von Beirut – der Hauptstadt des Landes – die Stadt ins Chaos gestürzt:

  • Mehr als 180 Menschen wurden getötet und 6500 Menschen verletzt.
  • 300 000 Menschen benötigen Unterstützung.
  • Krankenhäuser, die bereits durch COVID-19 überlastet waren, sind nun völlig überfordert und haben ihre Kapazitätsgrenze überschritten.

Die Katastrophe verschlimmert das Leiden der Menschen im Libanon, die bereits unter den Auswirkungen einer grossen Wirtschaftskrise und COVID-19 leiden.

Mit Ihrer heutigen Spende können wir Notleidende im Libanon mit dringend benötigter Soforthilfe unterstützen.

 

Unsere Aktivitäten

Grösster Bedarf besteht derzeit an Material für Unterkünfte und medizinische Versorgung, an grundlegenden Hygieneartikeln und Haushaltsgegenständen, Lebensmitteln sowie im Bereich der psychischen Gesundheit.

Die Menschen leben nach der Explosion in Häusern ohne Fenster und Türen und zum Teil unsicherer Gebäudestatik. Sie haben Angst, sind traumatisiert und sorgen sich um ihre Zukunft.  Unser Beirut-Einsatzteam repariert Häuser und sorgt dafür, dass sich die Menschen vor den kälteren Temperaturen schützen können. Ausserdem bietet es den am stärksten gefährdeten Menschen der Stadt psychosoziale Unterstützung an.

Bisher konnten wir mehr als 10 000 Menschen mit Materialien für die Reparatur ihrer Häuser, grundlegenden Hygieneartikeln und wichtiger Ausrüstung für Babys versorgen. Unser Team aus Mitarbeitenden und freiwilligen Helfern, das innerhalb von 36 Stunden nach der Explosion mobilisiert werden konnte, sowie die Menschen vor Ort werden unsere Hilfe jedoch bis weit ins Jahr 2021 benötigen.