NOTHILFE-AUFRUF

Im Libanon wird jetzt dringend Hilfe benötigt

Die Explosion in Beirut ist die jüngste in einer Reihe von Krisen für die Menschen im Libanon. Mit der gleichzeitigen Zunahme von Covid-19-Fällen und eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs sind die Krankenhäuser überfordert und die Bedürfnisse der Menschen steigen weiter.

Spenden

Ihre Spendenmöglichkeiten

Die aktuelle Situation

Bei den Explosionen, die Beirut am 4. August 2020 erschütterten, wurden 194 Menschen getötet, über 6500 verwundet und 300 000 Menschen aus ihren Häusern vertrieben. Die Katastrophe verschärfte die Not der Bevölkerung, die bereits mit einem verheerenden wirtschaftlichen Abschwung und den Auswirkungen von COVID-19 konfrontiert war. Gegenwärtig sind 2,7 Millionen Libanesen von Armut betroffen, wobei neun von zehn Flüchtlingsfamilien in extremer Armut leben. So sind viele Menschen nicht mehr in der Lage, sich die Nahrungsmittel, medizinische Versorgung und Unterkünfte zu leisten, die sie benötigen, um die kalten Wintermonate zu überleben.

Unsere Aktivitäten

Innerhalb von 36 Stunden nach den Explosionen waren Medair-Mitarbeitende und Freiwillige in Beirut im Einsatz. Unsere Teams versorgten 10 000 Menschen mit Baumaterialien zur Abdichtung von Fenstern und Türen, die durch die Druckwellen zerstört worden waren. Auch stellten sie die Versorgung der Menschen mit grundlegenden Gebrauchsgütern für Hygiene und Gesundheit sowie mit Artikeln für Babys sicher. In der darauffolgenden Phase unseres Einsatzes leisteten wir in mehr als 2000 Haushalten psychologische Erstversorgung und führten Notreparaturen in über 1000 Häusern durch.

Der Winter im Libanon kann tiefe Temperaturen, Schnee und Regen sowie kalte Winde mit sich bringen. Wir überprüfen weiterhin den Zustand von Häusern und reparieren sie soweit, dass Tausende von Familien vor den kalten Temperaturen geschützt sind. Angesichts der sich häufenden Krisen sind die Menschen traumatisiert, haben Angst und sorgen sich um ihre Zukunft. Unser psychosoziales Unterstützungs-Team arbeitet direkt mit betroffenen Menschen zusammen und überweist diejenigen, die zusätzliche Hilfe benötigen, an etablierte psychiatrische Dienste, wo sie langfristige Betreuung erhalten können.

Dringende Unterstützung ist nach wie vor unerlässlich, damit sich die Menschen von den zerstörerischen Folgen der Explosionen erholen können. Unterstützen Sie uns heute, um den Menschen in Beirut zu helfen?