Medair ist eine internationale Hilfsorganisation und wurde gegründet 1989 in der Schweiz. Dort befindet sich auch der Hauptsitz von Medair international. Es gibt fünf Länderbüros in Europa und Nordamerika, die partnerschaftlich zusammenarbeiten. Gemeinsame Werte prägen das Handeln für die bedürftigsten Menschen weltweit.

Zu den einzelnen Länderbüros:

Die internationale Leitung am Hauptsitz von Medair

David Verboom: Geschäftsführer (CEO)

David Verboom ist eine Führungspersönlichkeit mit 26 Jahren Erfahrung im privaten und humanitären Bereich. 20 Jahre lang war er weltweit in verschiedene humanitäre Einsätze involviert; unter anderem bei den grössten Katastrophen jüngerer Zeit. Dazu zählen z.B. der Tsunami in Asien, die Syrienkrise im Nahen Osten sowie die Sudan-Hungersnot in Afrika. 

David startete seine Hochschulbildung am ‚High Technical College of Automotive Engineering‘ in den Niederlanden. Anschliessend studierte er an der Twente ‚School of Management‘, wo er 1992 seinen Master of Business Administration absolvierte.

Erste Arbeitserfahrung sammelte David im Technischen Dienst der niederländischen Armee. Nach seinem Master-Abschluss arbeitete er während vier Jahren in der Unternehmensberatung verschiedener Firmen. Dort beriet er multinationale Konzerne in den Bereichen Strategie, Finanzen und Projektmanagement.

Seine Karriere im humanitären Bereich und in der Entwicklungszusammenarbeit begann David 1996, als er für für NGOs und Finanzierungspartner arbeitete. Seine erste Rolle bei Medair war jene des Country Directors für Kenia und den Südsudan während der Dürre und Hungersnot 1998. Daraufhin übernahm er die Stelle des‚ Director of Operations‘ am Hauptsitz von Medair in der Schweiz, von wo aus er die Nothilfeeinsätze und Wiederaufbauprogramme in Afrika und Asien koordinierte. In dieser Rolle initiierte er einen Prozess zur Qualitätssteigerung, worauf Medair als erste humanitäre Hilfsorganisation nach ISO 9001 zertifiziert wurde. Dieser Schritt hin zu internationalen Qualitätsstandards im humanitären Bereich war wegweisend. Er führte auch dazu, dass die betroffenen Hilfeempfänger als primäre Anspruchsgruppe  anerkannt wurden.

2002 kehrte David als Country Director wieder in die Projektarbeit zurück: In Sri Lanka leitete er das ZOA-Flüchtlingsprogramm mit Aktivitäten zum Wiederaufbau der Gemeinschaften nach dem Bürgerkrieg. Anschliessend leistete er Hilfe nach der Tsunami-Katastrophe in Asien. Bald darauf wurde David Verboom von einem der wichtigsten humanitären Finanzierungspartner, der humanitären Abteilung der Europäischen Union (ECHO), beauftragt, ein Büro in Sri Lanka und auf den Malediven zu eröffnen. Später übernahm er die Leitung der ECHO-Regionalabteilung für Ostasien und den Pazifikraum. Dazu gehörten unter anderem das Begleiten und Überwachen der humanitären Programme in der Mongolei, Indonesien, Myanmar, Nordkorea und Papua-Neuguinea. 2013 wurde ihm das Amt des ECHO-Regionalleiters für den Nahen Osten übertragen. In dieser Position war er für die Hilfsprojekte in Syrien, Irak, Libanon, Jordanien, Israel/Palästina sowie Jemen verantwortlich.

2015 wechselte David wieder auf die operative Seite, wo er als National Director bei World Vision Jerusalem Projekte in der West Bank und Gaza leitete. Er zeichnete in dieser Position für humanitäre Projekte und Entwicklungsprogramme in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Widerstandsfähigkeit und Schutz für notleidende Kinder verantwortlich.

David Verboom wurde im April 2018 zum Geschäftsführer von Medair ernannt. Er ist niederländischer Staatsbürger. David und seine Frau Inge Wessels haben drei Kinder.

Jim Jackson: Stv. Geschäftsführer 

Jim Jackson ist Jurist und verfügt über mehr als 25 Jahre internationale Erfahrung im Bereich Recht und Management. Er arbeitete für die US-Regierung, in Rechtskanzleien und in der Privatwirschaft. Er absolvierte den Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Duke University, einen Master in Wirtschaftswissenschaften an der University of Miami (Florida) und besitzt einen Abschluss in Rechtswissenschaften an der University of Florida.

Zunächst war Jim in Washington DC für die Wettbewerbskommission der US-Handelskammer als Strafverteidiger tätig. Anschliessend arbeitete er in Washington DC bei der Anwaltskanzlei Arnold & Porter. 1992 zog er in die Schweiz, wo er bei der Altria Gruppe in diversen leitenden juristischen Positionen tätig war. Im August 2010 begann er ehrenamtlich für Medair zu arbeiten.

Im Januar 2011 trat Jim das Amt des Executive Office Directors an. Er leitet und koordiniert seither die praktische Unternehmensführung von Medair. Jim ist für die interne Kommunikation, das Risikomanagement und die Überwachung der Planung und der Organisationsstrategie zuständig. Zudem ist Jim als Rechtsberater tätig und zuständig für Compliance-Fragen. Er arbeitet eng mit dem CEO, dem Geschäftsleitungsteam und dem internationalen Vorstand zusammen.

Jim lebt mit seiner Frau Cheryl in der Schweiz, die wie er aus Florida stammt. 

Cynthia Labi: Direktorin Human Resources

Cynthia ist eine strategische Führungspersönlichkeit, die in verschiedenen Ländern im privaten, öffentlichen und nicht-staatlichen Sektor gearbeitet hat. Tätig war sie unter anderem für PricewaterhouseCoopers, die Barclays Bank und World Vision International.

Geboren und aufgewachsen ist Cynthia in Ghana. Ihren Bachelor mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie (Nebenfach Geschichte) schloss sie an der University of Ghana ab. Anschliessend absolvierte sie ihr Masterstudium in Diplomatic Studies (Modul Management) an der University of Westminster in Grossbritannien.

Cynthia Labi verfügt im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung über mehr als 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Branchen. 13 Jahre davon war sie in diversen Senior-Management-Positionen tätig. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als strategische Geschäftspartnerin auf nationaler und regionaler Ebene gelingt es Cynthia bestens, das Kerngeschäft eines Unternehmens in kurzer Zeit zu verstehen – unabhängig von der Branche.

Weitere Stärken von Cynthia liegen in der strategischen Planung, der Kommunikation, dem interkulturellen Engagement, dem Change Management, der Organisationsentwicklung, der Beratung, dem Projekt- und Finanzmanagement sowie dem praktischen Team Management. Ihr Wissen teilt sie gerne mit ihren Mitarbeitenden und unterstützt sie in deren beruflichen Weiterentwicklung.  

Als Mitglied der Geschäftsleitung von Medair trägt Cynthia zur Entwicklung und Umsetzung der Unternehmensstrategie bei. Sie zeichnet für die Human-Resources-Strategie verantwortlich und stellt sicher, dass die Grundwerte von Medair gelebt werden. Mit Feingefühl und Professionalität leitet sie den Personalbereich auf globaler Ebene. So trägt sie wesentlich dazu bei, dass die humanitären Hilfseinsätze auf höchstem Niveau durchgeführt werden können.

Cynthia ist mit Kwame verheiratet. Die beiden haben vier Kinder.